Mein Kind hat Schwierigkeiten beim Rechnen – Was tun?

Ihr Kind scheint Schwierigkeiten beim Rechnen zu haben? Hat Ihr Kind eventuell Dyskalkulie und benötigt spezielle Hilfe und Förderung? Wir haben in diesem Blog über die letzten Jahre wiederholt diese Themen aufgegriffen. Verschaffen Sie sich mit diesem Eintrag einen Überblick über das Thema Dyskalkulie und erfahren Sie, wie Sie die ersten Schritte zur Abklärung einleiten können.

Hier finden Sie die wichtigsten Ansprechpersonen und Internetadressen für Eltern von Kindern mit Rechenschwächen:

  • Haben Sie den Verdacht, dass Ihrem Kind das Rechnen schwerer fällt als anderen, sprechen Sie als erstes mit dem/der Lehrer/in Ihres Kindes, ob Ihre Sorgen auch von schulischer Seite bestätigt werden können. Sie selber finden hier die häufigsten Anzeichen: Link zum Blog.
  • Die/der Lehrer/in wird Sie eventuell an den Schulpsychologischen Dienst verweisen, wo professionell abgeklärt wird, ob Ihr Kind an Dyskalkulie leidet. Wie eine solche Abklärung verlaufen könnte, haben uns Schulpsychologen hier beschrieben: Link zum Blog. Diese Abklärung führen auch Kinderpsychiater und Kinderspitäler durch. Sie untersuchen, ob die Leistungen Ihres Kindes deutlich unter den aufgrund des Alters zu erwartenden zurückliegen.
  • Der “Verband Dyslexie Schweiz” hat sich zum Ziel gesetzt die Situation von Menschem mit Leagsthenie und Dyskalkulie zu verbessern. Hier finden Sie alles rund um das Thema Dyskalkulie. Unter anderem Erfahrungen Betroffener, Tipps zur Früherkennung, die Ursachen und Lernmethoden.
  • Beachten Sie, dass im Internet erhältliche Tests, die eine Dyskalkulie beweisen sollen, lediglich als Hinweis zu deuten sind. Wenden Sie sich für eine zuverlässige Abklärung an Fachleute