Dank optimalem Lernumfeld erfolgreich lernen

Motivation ist ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg. Wer gerne und motiviert arbeitet, bringt eine wichtige Voraussetzungen zum idealen Lernen mit. Wir zeigen Ihnen, wie das optimale Lernumfeld aussehen sollte, damit Ihr Kind sich beim Lernen wohlfühlt und effektives Lernen ermöglicht wird.

Ordnung

Ordnung am Arbeitsplatz motiviert und hilft gleichzeitig die Gedanken zu ordnen. Gestalten Sie zusammen mit Ihrem Kind den Arbeitsplatz so, dass Ihr Kind sich wohlfühlt und dass es leicht Ordnung halten kann. Es gibt nur wenige Menschen, die gerne im Chaos arbeiten. Den meisten Menschen fällt es schwer sich an einem chaotischen Arbeitsplatz zurecht zu finden und sie erleben es als demotivierend, erstmals einen Platz für die anstehende Arbeit frei räumen zu müssen.

Licht und Luft

Der Arbeitsplatz sollte gut beleuchtet sein, damit man nicht zu schnell müde wird und die Augen sich nicht unnötig anstrengen müssen. Den Schreibtisch deshalb idealerweise ans Fenster stellen und/oder mit einer Lampe gut beleuchten. Übrigens: Fenster ab und zu mal aufmachen und richtig durchlüften. Stickige Luft führt schnell zu Kopfschmerzen.

Ruhe

Einige wenige können sich selbst bei Musik und Trubel konzentrieren. Das ist aber definitiv die Minderheit. Alle anderen sollten auf ein ruhiges Lernumfeld achten. Wenn Ihr Kind lernt, sollten Sie den Geschwistern mitteilen, dass es in nächster Zeit nicht gestört werden sollte.
Wer sich von Handy, Computer, Internet leicht ablenken lässt, und den Internetzugang zum Lernen nicht braucht, deponiert alles Elektronische am besten in einem anderen Raum.

Zeitpunkt

Hier gibt es individuelle Vorlieben. Manche sind von 9-11 Uhr morgens am effizientesten, andere lernen am liebsten nachts. Hier sollte jeder seinem eigenen Rhythmus folgen. Als Nachteule morgens um 7 Uhr schon am Schreibtisch zu sitzen, kann kontraproduktiv wirken, da man unausgeschlafen und demotiviert so meist Zeit verschwendet. Lieber ein, zwei Stunden länger schlafen und sich dafür dann mit Energie und Motivation der Materie widmen.

Pausen

Auch Pausen gehören zum Lernen. Mindestens alle 1-2 Stunden sollte eine Pause von 15 Minuten gemacht werden. Im Idealfall steht man auf, bewegt sich, geht an die frische Luft, trinkt ein Glas Wasser und kommt auf andere Gedanken.

Ernährung

Gesunde, ausgewogene Ernährung ist auch beim Lernen einmal mehr zentral. Um sich konzentrieren zu können, sollte man ausreichend Wasser trinken und etwas Leichtes essen, da das meiste Blut sonst im Magen zur Verdauung gebraucht wird und nicht mehr für mentale Höchstleistungen zur Verfügung steht. Als Snack für Zwischendurch eignen sich Früchte. Als kleine Zwischenbelohnung und Energielieferant darf es aber auch gerne mal ein Stückchen Schokolade sein.