6 Tipps, die Mathe zu Spass werden lassen

Die meisten Kinder interessieren sich von alleine für Mathe. Dieses Matheinteresse zu fördern ist einfacher als gedacht, denn Mathe ist überall im Alltag versteckt. Hier liefern wir Ihnen Ideen, wie Sie mit Mathe spielerisch und mit hohem Spassfaktor den Bezug zum Alltag schaffen.

Zuhause

  • Gemeinsam backen und kochen: Masse, Mengen und Gewichte kennen lernen und vergleichen
  • Tisch decken: Wie viele Teller müssen für die ganze Familie aufgedeckt werden? Wie viel Besteck braucht es? Wie viele Zinken hat eine Gabel? Wie viele Zinken liegen nun insgesamt auf dem Tisch?
  • Wie viele Smarties sind in der Rolle zu finden? Wenn du 5 weg isst – wie viele sind noch da? Wenn du die restlichen Schokolinsen mit deiner Freundin teilen möchtest – wie viele erhält jede von euch? Wie viele Smarties müssen als Deko auf den Kuchen, damit jeder eines kriegt? Wie viele Smarties in der Packung sind gelb, grün und/oder blau?
  • Fürs Dessert hat es noch 2 Muffins, jedoch 4 Familienmitglieder – was machst du nun?
  • Aufräumen: Wer hat zuerst 20 Legos eingesammelt? Wer findet mehr blaue Legosteine?
  • Wie viele Blumen musst du giessen? Welchen Behälter wählst du dafür, damit das Wasser für alle Blumen reicht?

Unterwegs

  • Wie viele Sommerpneus müssen jetzt wieder montiert werden, wenn wir zwei Autos haben?
  • Wie viele Schritte musst du machen, bis du bei der Bäckerei bist?
  • Wie viele Treppenstufen musst du von der Haustüre bis in dein Zimmer steigen?
  • Wenn ein Tunnel x Meter lang ist, bedeutet dies x Schritte eines ausgewachsenen Mannes. Wenn das Kind 2x so viele Schritte machen muss – in wie vielen Schritten hat es den Tunnel durchquert?
  • Wenn sie während der Autofahrt mit vorbeifahrenden Autonummern spielen, ist die Fahrt kurzweilig und die Kinder werden mit Zahlen vertraut. Von einzelnen Zahlen erkennen bis nach Grösse ordnen oder Quersummen errechnen – die Spielvielfalt hier ist gross.

Gesellschaftsspiele / Würfelspiele

Nehmen Sie sich Zeit, mit Ihren Kindern Brettspiele und Gesellschaftsspiele aller Art zu spielen. Wo lernen Kinder besser mit Zahlen zu jonglieren als hier? Zudem können sie sich die Würfelzahlen zunehmend einprägen, ohne sie immer nachzählen zu müssen. Gleichzeitig wird das Gewinnen und Verlieren trainiert.

Legos

Legos trainieren das räumliche Vorstellungsvermögen und sind zugleich ein farbiges Mathespiel. Hier können die Kinder…

  • Türme bauend das 1×1 trainieren: z.B. 3×3= 3 rote, 3 weisse und 3 blaue Steine aufeinander gesteckt, ergeben insgesamt 9 Steine
  • Addieren / Subtrahieren: 4 gelbe und 2 orange Steine ergeben einen Turm von wie vielen Steinen? Eine Legostrasse bilden und mit einer Legofigur in bestimmten Schritten vorwärts / rückwärts zählen
  • Bruchrechnen: In Rechteckflächen aus Lego gewisse Bruchteile mit anderen Farben stecken

Mengenbilder speichern

Kinder können typische Mengenbilder aus dem Alltag erkennen lernen. So müssen Sie diese nicht jedes Mal, um wirklich sicher zu sein, nachzählen. Mit simplen Fragen können Sie Ihr Kind dabei gut unterstützen:

  • Wie viele Würfelaugen siehst du, ohne diese zählen zu müssen?
  • Wie viele Finger sind an einer Hand?
  • Wie viele Beine hat der Stuhl?
  • Wie viele Räder hat das Fahrrad oder das Auto?

Mathegeschichten erfinden

Liebt Ihr Kind Rätsel? So können Sie es mit selber erfundenen, einfachen Mathegeschichten herausfordern und mit Zahlen spielen.

  • Die 20 Kinder aus dem Hort sitzen zum Zvieri an 5 Tischen. Wie viele Kinder hat es pro Tisch, wenn an jedem Tisch gleich viele Kinder sitzen?

Haben Sie selber schon so Einiges ausprobiert? Teilen Sie Ihre Familien-Mathemomente mit uns auf Facebook oder unter Kommentare!

Wir wünschen Ihrer Familie viel Vergnügen beim entspannten Entdecken der Mathematik!